(06192) 470 18 43

VW Aktionäre:

Jetzt Ansprüche für den Musterprozess anmelden

> Jetzt, hier und heute
Rechtsanwalt Axel Pabst Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Kanzlei Pabst
Rechtsanwalt Axel Pabst
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Kanzlei Pabst

Sie besitzen VW-Aktien?

Sie haben wegen der Abgas-Manipulation Kapital verloren?
Sie möchten mit einer spezialisierten Anwaltskanzlei am Musterprozess teilnehmen, um Ihre Rechte zu wahren?
Sie wollen Kosten sparen und deshalb keine eigene Klage erheben?

 

Dann beauftragen Sie jetzt Rechtsanwalt Axel Pabst, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht!

Ihre Vorteile einer Anmeldung im Musterprozess:

  • Geringer Aufwand: Ein Anleger geht für alle voran, die anderen müssen nur ihre Ansprüche anmelden;
  • Reduzierte Kosten bei guten Erfolgsaussichten;
  • Kostenübernahme durch die Rechtsschutzversicherung möglich;
  • Keine Verjährung Ihrer Ansprüche – egal wie lange der Musterprozess dauert;

Jetzt Ansprüche zum Musterverfahren anmelden!

Hier Auftragsformular herunterladen (PDF)

Der Weg zur sogenannten Sammelklage:

Wie den Medien zu entnehmen ist, beabsichtigt eine Anwaltskanzlei ein sogenanntes Musterverfahren nach dem Gesetz über Musterverfahren in kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten (Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz – KapMuG https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz ) durchzuführen. An diesem VW – Musterprozess können Sie sich mit geringem Kostenrisiko beteiligen.

FAQ – Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Muss ich eine eigene Klage gegen Volkswagen erheben?

Eine Klage ist mit erheblichen Kosten und Aufwand verbunden. Das gilt auch für eine sogenannte Sammelklage. Wir zeigen hier, wie Sie stattdessen mit einer einfachen Anmeldung im Musterverfahren Ihre Ansprüche wahren können.

Wer kann Ansprüche zum Musterverfahren anmelden?

Nachdem das Verfahren im sogenannten Klageregister veröffentlicht ist, kann jeder Betroffene seine Ansprüche dort mit Hilfe eines Rechtsanwalts anmelden (§ 10 Abs. 2 KapMug).

Wichtig: Es läuft eine Frist von sechs Monaten und die Anmeldung ist nicht ohne Anwalt möglich!

Wie wirkt das Musterverfahren für den einzelnen Anleger?

Im Musterverfahren streitet ein sogenannter Musterkläger für alle Kläger. Dieser bestimmt den Klagevortrag und die Strategie. Die anderen Kläger können selbst nicht in das Verfahren eingreifen.

Kann ich „mitmachen“ ohne selbst zu klagen?

Ja! Das Gesetz sieht vor, dass Sie Ihre Ansprüche im Musterverfahren anmelden können, ohne selbst klagen zu müssen. Dann wirkt eine Entscheidung zwar nicht automatisch für Sie, aber Sie haben anschließend Zeit, Ihre Ansprüche noch einzuklagen. Es handelt sich also nicht um eine Sammelklage, sondern um das „Anhängen“ an ein laufendes Verfahren.

Wenn im Musterverfahren ein Vergleich geschlossen wird, kann dieser auch auf die Anmelder übertragen werden. Falls dies nicht geschieht, können Sie anschließend immer noch klagen.

Wie stehen die Chancen im Musterverfahren?

Das kann man heute noch nicht abschließend sagen. Aber insgesamt stehen die Chancen gut: Im Dezember 2014 hat das Oberlandesgericht München entschieden, dass die Bank Hypo Real Estate gegenüber ihren Aktionären handelt, weil sie krumme Geschäfte nicht rechtzeitig offenbart hat. Ähnlich liegt der Fall auch hier: Sie waren mindestens bis zum 22. September 2015 Inhaber von VW-Stammaktien? Dann wissen Sie, dass Ihre VW-Aktie seither bis zu 40% gesunken ist. Diese Wertvernichtung beruht auf dem sogenannten Abgas-Skandal: Das Unternehmen ist dabei erwischt worden, wie es die Öffentlichkeit bewusst getäuscht hat. Sie haben hiervon erst aus den Medien erfahren. Die verantwortlichen Personen bei Volkswagen wussten davon schon länger. Sie hätten die Aktien sicher nicht gekauft, wenn Sie von diesem Betrug gewusst hätten. Wären Sie darüber informiert worden, hätten Sie die Aktien sofort verkauft, oder?

Wie lange dauert ein solches Musterverfahren?

Sie müssen sich auf eine lange Laufzeit über mehrere Jahre einstellen. Dies bisher in Deutschland durchgeführten Verfahren (z.B. Telekom-Prozess) dauern im schlimmsten Fall bis zu zehn Jahre. Im VW-Verfahren dürfte es schneller gehen, weil der Sachverhalt (Verschweigen eines Betrugs) eindeutig ist und allenfalls um die rechtliche Bewertung gestritten werden wird.

Ihr Vorteil: Wenn Sie Ihre Ansprüche im Musterverfahren anmelden, kann Ihre Forderung nicht verjähren (§ 204 Nr. 6a BGB).

Wann kann meine Forderung zum Musterverfahren angemeldet werden?

Voraussetzung für eine Forderungsanmeldung ist eine Bekanntmachung der Auswahl des Musterklägers durch das Oberlandesgericht im Bundesanzeiger. Nach einer Pressemitteilung des LG Braunschweig kann mit diesem Beschluss erst im vierten Quartal 2016 gerechnet werden.

Wie hängen Verjährung und Forderungsanmeldung zusammen?

Durch die Forderungsanmeldung wird die Verjährung für die Dauer des Musterverfahrens gehemmt (§ 204 BGB). Das bedeutet, dass man seine Ansprüche anschließend noch geltend machen kann. Das gilt aber natürlich nur für diejenigen Ansprüche, die im Zeitpunkt der Forderungsanmeldung noch nicht verjährt waren.

Wann verjähren Schadensersatzansprüche der Aktionäre gegen VW?

Diese Rechtsfrage beantworten wir Ihnen gerne nach Mandatserteilung. Grundsätzlich verjähren Schadensersatzansprüche innerhalb von drei Jahren. Früher (bis zum 10.07.2015) gab es eine Sondervorschrift in § 37b WpHG. Dort hieß es, dass der Schadensersatzanspruch wegen vorsätzlicher oder grob fahrlässiger unterlassener Veröffentlichung von Insinderinformationen nach einem Jahr ab Kenntniserlangung verjährt.

Was kostet eine Anmeldung im Musterverfahren?

Die Kosten richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsanwaltsverg%C3%BCtungsgesetz . Entscheidend ist die Höhe des Ihnen entstandenen Schadens. Eine Anmeldung im Musterverfahren ist preiswerter als ein gerichtlicher Mahnbescheid. Es fallen eine 0,5 Gerichtsgebühr und eine 0,8 Anwaltsgebühr an (Nr. 3338 RVG).

Beispiel: Sie haben 50 VW-Stammaktien und einen Verlust von 50 x € 60 = € 3.000 erlitten. Dann betragen die Gerichtsgebühren € 54.- und die Anwaltsvergütung für die Anmeldung € 215,15.

Im Vergleich dazu würden bei einer Klage die Gerichtskosten € 324 und die Anwaltsvergütung
€ 621,78 betragen.

Zahlt das meine Rechtsschutzversicherung?

Meistens sind solche Angelegenheiten versichert. Es kommt jedoch auf Ihre individuellen Versicherungsbedingungen (ARB) an. Ich stelle für Sie kostenfrei eine Deckungsanfrage bei der Versicherung.

Welche Erfahrungen haben Sie im Bank- und Kapitalmarktrecht?

Rechtsanwalt Axel Pabst ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet des Bankrechts spezialisiert. Weitere Informationen über Rechtsanwalt Axel Pabst, Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht finden Sie unter www.kanzlei-pabst.de

Noch Fragen?

Schreiben Sie eine mail an info@kanzlei-pabst.de oder rufen Sie mich an unter 06192/4701843.

Jetzt Ansprüche zum Musterverfahren anmelden!

Hier Auftragsformular herunterladen (PDF)

Kontakt

Kanzlei Pabst
Inhaber Rechtsanwalt Axel Pabst
Bienerstraße 48
65719 Hofheim am Taunus

Tel: 06192/4701843
Fax: 06192/4701844

E-Mail info@kanzlei-pabst.de
Homepage: www.kanzlei-pabst.de

Impressum der Kanzlei Pabst in Hofheim am Taunus

Verantwortlich für den Inhalt gem. § 5 TMG ist Rechtsanwalt Axel Pabst.

Kanzlei Pabst
Inhaber Rechtsanwalt Axel Pabst
Bienerstraße 48
65719 Hofheim am Taunus

Tel: 06192/4701843
Fax: 06192/4701844

E-Mail info@kanzlei-pabst.de
Homepage: www.kanzlei-pabst.de

Ich bin Mitglied der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main, Telefon 069/170098-01.

Die maßgeblichen berufsrechtlichen Regelungen sind die Bundesrechtsanwaltsordnung, die Berufsordnung, die Fachanwaltsordnung, das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und die Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union. Die Texte finden sich unter http://www.brak.de/fuer-anwaelte/berufsrecht/ auf der Seite der Bundesrechtsanwaltskammer.

Ich unterhalte eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung bei der ERGO Versicherungsgruppe AG, Victoriaplatz 2, 40477 Düsseldorf, die meine anwaltliche Tätigkeit und meine Tätigkeit als Mediator innerhalb der europäischen Union umfasst.

Foto Auspuff: Simone Ramella
https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Website: Reister Webdesign, Berlin
www.reister.de